Meine Tipps für schöne Haut

So sehr ich meine Haut mag, wenn sie nicht gerade eine ihrer komischen Phasen hat, so sehr hasse ich sie, wenn eben genau das immer und immer wieder passiert. Eigentlich hatte ich nie wirklich schlechte Haut, natürlich begleitete mich der ein oder andere Pickel aber es war nie wirklich schlimm. Vor etwa 3 Jahren habe ich, während des Sommers, große und auch sehr schmerzhafte Brennblasen im Gesicht bekommen besonders, wenn ich zu lang in der Sonne war. Nach dem fünften Hautarzt Besuch, hatte ich dann die Diagnose kleben. Subakut Kutaner Lupus erythematodes – als Krankenschwester habe ich natürlich schonmal davon gehört, konnte aber im ersten Moment nichts damit anfangen. Nach einer Sprechstunde bei Dr.Google (größter Fehler) habe ich  erstmal geheult. Mit dem Umzug nach Innsbruck und dem näher dran sein an einer Uniklinik, wurde die Krankheit zu Beginn relativ gut eingestellt. Meine Haut schien sich, erstmal, wieder gefangen zu haben. Irgendwann wollte ich aber nicht mehr, ich hatte keine Lust mehr auf alle 8 Wochen Blut abnehmen (jeder der schlechte Venen hat weiß wovon ich rede). Keine Lust mehr auf irgendwelche Antimalaria Tabletten die wirklich komische Nebenwirkungen haben. Deshalb fiel im Herbst 2015 der Entschluss gesund zu sein. Klingt vielleicht komisch – funktioniert aber. Nach dem Absetzen der Tabletten ist eigentlich alles besser geworden. Meine Nägel sind schöner, meine Haare wachsen wie verrückt und ich fühle mich eigentlich wirklich gesund! Leider, kann ich vor der Diagnose nicht ganz die Augen verschließen, da die kutane Form jederzeit in einen systemischen Lupus übergehen könnte und diese Form wüsche ich keinem. Deshalb gehe ich zweimal im Jahr zu meinem Hausarzt und lasse mein Blutbild untersuchen. Wie gesagt, eigentlich ist alles besser geworden! Außer meine Haut, ich habe Pickel und Narben im Gesicht und am Rücken bekommen. Glaubt mir, ich habe schon vieles versucht. Es ist auch schon viel besser geworden. Neue Pickel bekomme ich nur mehr eine Woche vor meiner Periode und die Narben verblassen langsam. Ich denke, ich bin nicht die einzige Person, die unter ihrer Haut leidet (und ja, ich leide wirklich darunter), deshalb habe ich heute meine 5 Tipps für schönere Haut zusammengefasst.

frischer großer Obstteller

Wasser
Schon hunderte Male gehört und trotzdem fällt es vielen sehr schwer tagsüber genug zu trinken. Mein Tipp, gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Leitungswasser mit Zitrone trinken. Dadurch kurbelt ihr euren Kreislauf und Stoffwechsel an. Ich habe mir über die letzen Jahre angewöhnt immer und überall in meiner Nähe ein Glas Wasser zu haben. Ebenso, würde ich nie ohne meine Wasserflasche das Haus verlassen. Am Besten ihr trinkt stilles Wasser, wenn euch das zu langweilig ist, könnt ihr es mit ein paar Früchten verfeinern.   

Fasst euch nicht ins Gesicht
Genau das ist mein Problem, ich bin immer am Kratzen, kein Wunder also, dass ich Narben bekommen habe. Hach, seitdem ich nicht mehr an meinen Nägeln beisse und nicht mehr rauche ist das, das Einzige was ich mit meinen Händen und vor allem Fingernägeln mache. Ich kratze an Pickelchen, Hautschuppen und allem anderen herum. Wenn man aber bedenkt, wo Hände den ganzen Tag über so drankommen, darf es einen nicht überraschen, dass man vom ins-Gesicht-greifen Pickel im Gesicht bekommt.

Wascht euch die Hände
Wie eben kurz angeschnitten sind Hände wahre Bakterienherde, man öffnet damit Türen, schüttelt andere Hände (wer weiß wo die waren) und vieles mehr. Deshalb, nicht nur nach der Toilette Hände waschen, sondern auch mal zwischen durch. Kleiner Tipp: Das Handy zwischendurch auch immer wieder mal sauber machen.

Ausgewogene Ernährung und Alkohol vermeiden
Ich ernähre mich größtenteils gesund und ausgewogen. Warum? Weil ich nach jeder Packung Chips sehe was ich gemacht habe. Auf meinem (normalem) Speiseplan stehen viel Obst und Gemüse, wenig Ei, Fleisch und industrieller Zucker. Denn wer sich gut ernährt, tut auch der Haut etwas Gutes.

Gesicht reinigen und pflegen
Zum Schluss darf natürlich die richtige Pflege nicht fehlen. Ich habe, besonders im Winter, sehr trockene Haut und große Poren. Unter dem Christbaum hatte ich heuer eine Gesichtsbürste mit der ich mir nun täglich die Haut abbürste. Man würde gar nicht glauben was nach dem “normalen“ waschen noch alles so in der Haut hängt. Besonders, wenn man große Poren hat ist es wichtig, diese gründlich zu reinigen, damit sie nicht noch größer werden. Außerdem kann die Haut kann nicht atmen, wenn sie verstopft ist und wieder kann es zu Unreinheiten kommen. Bis vor einigen Wochen habe ich nach dem Waschen mit einer PH-Neutralen Seife nur Kokosöl verwendet um die Narben aufzuhellen. Meine Schwester hat mich letztens auf die Anti-Pickel-Reihe von Bebe Young Care aufmerksam gemacht. Da wir beide eine recht ähnliche Haut haben, habe ich mir diese Pflegeserie jetzt gekauft. Bin schon gespannt ob meine Haut nach einigen Wochen auch so schön ist wie die meiner Schwester. Ich lasse es euch auf alle Fälle wissen. 

 

Natürlich gibt es noch viel mehr Tipps, wenn euch solche Beiträge interessieren lasst es mich gerne wissen.

Bebe Young Care neue Pflegeserie Anti Pickel

Das Wichtigste zum Schluss: Die Haut ist das Spiegelbild der Seele, gönnt euch deshalb, trotz der Gefahr den ein oder anderen Pickel zu bekommen, mal etwas!

2 Comments

  1. Katha Rina
    13/08/2016 / 15:15

    Was vielleicht auch noch wichtig zu erwähnen ist, wenn man Probleme mit schlaffer Haut oder schlechtem Bindegewebe hat: Es könnte ein Vitamin C Mangel sein. Das habe ich erst vor kurzem am eigenen Leib erfahren müssen. Obwohl ich mich gesund ernähre und eigentlich viel Obst und Gemüse esse, hat das Vitamin C in meiner Ernährung einfach nicht ausgereicht. Meine Hautärztin hat mich dann ins Labor geschickt und siehe da, es war ein Mangel. Nun muss ich Vitamin C supplementieren. Ich habe mich als Veganer für biologische Kapseln entschieden, die ich übrigens auf vitaminexpress gefunden habe, falls auch noch jemand auf der Suche ist. Meine Ärztin hat die sogar abgesegnet, jetzt bin ich schon gespannt, wie sich meine Haut so entwickeln wird 🙂 Lieben Gruß aus Österreich, Katha

  2. 24/08/2016 / 16:46

    Vielen Dank für den Tipp Katha. Ich finde, es ist ein Wahnsinn was man alles beachten muss, sobald man seine Ernährung umstellt. Ich habe beispielsweise enorme Probleme mich unreiner Haut. Nach ewiger Suche bin ich auf eine Darmträgheit gekommen. Jetzt nehme ich seit 2 Monaten einige Supplemente und es ist schon viel besser geworden.

    kuss. S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.