cremiges Thai Kürbis-Curry

Thai Curry

Ein super leckeres rotes, cremiges Butternusskürbis Curry. Der süße Butternusskürbis passt perfekt zur cremigen Kokosmilch und dem roten Curry. Wenn ihr den weißen Reis, gegen braunen Reis austauscht, tut ihr damit sogar eurer Haut etwas gutes. Eintöpfe und Currys gehören für mich im Winter einfach dazu. Man kann einen großen Topf kochen und hat für die nächsten Tage immer etwas leckeres Zuhause. Um uns auf Thailand einzustimmen hab ich mich an ein rotes Thai Curry gewagt und mich im nach hinein gefragt, warum ich es nicht schon viel früher ausprobiert habe. Das wichtigste, bei einem echten Curry, sind die vielen, verschiedenen Gewürze. In diesem Fall ist das Ingwer, rotes Curry, Pfeffer und eine Prise Chili. Durch den frischen Spinat und die Nüsse als Topping schmeckt das Gericht total lecker. Viel Freude beim Kochen.

Thai Curry

Z U T A T E N:
5 Portionen .

  • 1 Teelöffel coconut oil (oder irgendein anderes)
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 700g klein gewürfelten Butternusskürbis
  • 1 Teelöffel Ingwerpulver
  • 2-3 Teelöffel rote Curry Paste
  • ½ Teelöffel Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200g frischer Babyspinat
  • Basmati Reis, crushed Cashews, Limetten Spalten zum servieren
Thai Curry
Thai Curry

 R E Z E P T:

  1. Erhitzt das Öl in einer tiefen Pfanne über mittlerer Hitze. Die Zwiebel anbraten, bis diese goldgelb werden. Den Butternuss Kürbis dazugeben. Den gemahlenen Ingwer dazu und alles verrühren, sodass alles mit Öl bedeckt ist.
  2. Die rote Currypaste und das Currypulver ebenso dazugeben und alles gut vermengen. Einige Minuten umrühren, bis sich die Currypaste schön verteilt hat. Jetzt die Gemüsebrühe und die Kokosmilch einrühren. Die Soße einmal aufkochen lassen und im Anschluss die Hitze zurückstellen. Deckel drauf, für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Sobald der Kürbis weich ist, ist euer Curry fertig. Kurz vor den servieren den frischen Spinat hinzugeben. Gut umrühren.
  3. Serviert euer Curry mit dem Basmati Reis. Als Topping könnt ihr nun die Nüsse und die Limettenspalten verwenden.
Thai Curry
Thai Curry
Thai Curry

Herbstklassiker im Überblick

Alle Jahre wieder. Wer kennt es nicht – naja, ich hab zwar 3 Mäntel im Schrank aber so ein Vierter, der kann nie schaden, oder? Jedes Jahr, wenn ich meine Winterklamotten aus dem Keller hole die gleiche Frage:,, War das beim runter tragen auch schon so viel?”. Aber solange noch alles in den Kasten passt, ist alles gut! Und ein Plätzchen, für einen weiteren Mantel, finde ich auch jedes Jahr. Heute zeige ich euch meine persönlichen Herbstklassiker von Esprit. Klassiker, die jedes Jahr wieder in Mode kommen, und bei denen es sich definitv lohnt in ein schönes, zeitloses Modell zu investieren.

Karierte Mäntel

Karierte Mäntel überall. Und wenn ich sage überall, meine ich das auch so. Besonders in Innsbruck sieht man das neue It-Piece an jeder Ecke. Besonders gut gefallen mit die Mäntel in grau oder braun. Der Karo-Trend kann alleine oder als komplettes Outfit getragen werden (sieht super cool aus, ist mir persönlich aber etwas zu viel für einen normalen Tag in der Stadt). Weiters lassen sich die Karo-Mäntel sehr gut zu Schwarz und Weiß kombinieren.

Camel Mantel

Der Camel Mantel gehört in den Kleiderschrank jeder Frau. Durch seine Farbe und den klassischen Schnitt passt er zu allen Hauttönen und Haarfarben. Der warme Beige-Ton, wirkt einfach elegant. Ihr könnt den Camel Mantel zum Hoodie, zur Jean und zu jeder beliebigen Fabre kombinieren.

Der graue Mantel

Grau zählt auch heuer wieder zu den absoluten Trendfarben für den Herbst. Besonders im Trend sind knie- oder wadenlange Wollmäntel. Es gibt sie schmal geschnitten, elegant, schmal und Oversize – wie ihr seht ist da echt für jeden etwas dabei. Auch dieser Mantel lässt sich super zu Lässig-Looks mit Sneakern kombinieren. Auch verschiedene Grautöne lassen sich toll miteinander kombinieren.

Der Blazermantel

Mäntel im Blazerstil sind wieder da. Der elegante Schnitt und die besonderen Details machen den Blazermantel zu meinem vierten, und letzten Herbstklassiker. Mit persönlich gefällt der Blazermantel in klassischem schwarz besonders gut.

Mantel Auswahl

1 // 2 // 3 // 4

Auch ich habe bei der Recherche für diesen Beitrag einige neue Dinge entdeckt. Wenn euch solche Beiträge gefallen freue ich mich über Kommentare. Im nächsten Beitrag möchte ich auf Wintermäntel eingehen. (Hier schonmal eine kleine Vorauswahl).

Mantel Auswahl

1 // 2 // 3 // 4

In Zusammenarbeit mit Esprit.

Inspire: Thailand + unsere Route

Eine Million mal auf allen meinen Sozial Media Kanälen angekündigt und nun auch endlich offiziell am Blog. Es geht nach Thailand. Ich freu mich unendlich. Es ist die erste große Reise meines Lebens. Noch nie war ich für 3 Wochen im Urlaub. Ich freue mich, am 28.Dezember, dem Winter, für 3 Wochen den Rücken zu kehren. Ich freue mich auf Cocktail am Strand, gemeinsames Nachtschwimmen im Privatpool. Ich freue mich auf lecker Essen, ich freue mich auf den Kultur Shock, den wir in Bangkok sicherlich haben werden. Ich freue mich auf drei unbeschwerte Wochen mit meinem Freund (ich freu mich eigentlich auf alles).
3 Wochen sind lang – und dann doch so kurz, dass ich sie ordentlich durchplanen will. Lange habe ich überlegt, ob wir einfach hinfliegen und uns überraschen lassen sollen. Nun haben wir uns aber dagegen entschieden. Ich möchte eine perfekte Reise. Deshalb wird hier seit einiger Zeit fleißig geplant. Und bei all meiner Planung dachte ich mir, ich könnte euch doch auch teilhaben lassen. Heute beginne ich mit typischen WOW Bildern aus Thailand. Wow Bilder, die ich spätestens im Dezember nachmachen möchte.

Thailand
Thailand
Markt in Thailand
Thailand
Thailand
Thailand
Thailand
Thailand
Thailand

Ebenso möchte ich euch in diesem Beitrag unsere endgültige Reiseroute verraten – gar nicht so einfach sie da auf etwas festzulegen. Also falls ihr an irgendeinem Punkt auf unserer Route schonmal gewesen seid, BITTE her mit euren Tipps.

T // 1 // 2 // 3 // 4 // 5 // 6 // 7 // 8 // 9 // 10 

DATE NIGHT / HOTEL REVIEW: ENTNERS AM SEE

Hotel Entners am See

Der Unterschied zwischen Date Night / Hotel Review und einer reinen Hotelreview ist der, dass wir dort waren um Zeit für uns zu haben. Dementsprechend ”wenig” kann ich euch nun auch davon präsentieren. Unsere Dates laufen für gewöhnlich so ab, der eine lädt den anderen ein, dabei wird dann Datum und Zeit festgelegt. So auch letzten Freitag. Ich hatte Patrick einige Tage zuvor eine Einladung überreicht. Freitags wurde also gepackt und wir machten uns, ins eine Stunde entfernte Pertisau auf. Während unserer Anreise zog sich der Himmel immer weiter zu und pünktlich zu unserer Ankunft, hat es begonnen zu regnen. Zum Glück stört Regen für gewöhnlich nicht sehr, während eines entspannten Tag am Pool. Blöd ist es nur dann, wenn der Pool draußen ist und der Regen so kalt ist, dass die 33 Grad von unten, die eiskalten Regentropfen von oben, nicht wettmachen können. Für einige von euch sind 33 Grad wahrscheinlich super Warm und genau richtig, um im Freien zu schwimmen. Für mich leider nicht. Nach einem kurzen Saunagang am See machten wir uns deshalb auf in unser Zimmer, um dort noch einwenig Zweisamkeit zu genießen. Abends erwartete uns ein sehr leckeres 5 Gänge Menü. Nach einigen Gläsern Rotwein (wir hatten den österreichischen Cuvée) sind wir glücklich und zufrieden ins Bett gefallen. Leider bin ich nicht der größte Frühstücks Mensch und war mit dem sehr, sehr großen Angebot dezent überfordert. Zum Glück gibt es für solche Fälle meinen geliebten Freund der sich mit größter Hingabe (:P) durch das Angebot getestet hat. 1+ war sein Abschließendes Urteil.

Hotel Entners am See
Hotel Entners am See
Hotel Entners am See

Was mir am Entners am See gefallen hat:

– Zimmergröße: 30m² sind absolut ausreichend für eine Nacht. Unser Zimmer war im vierten Stock des Hotels mit Blick auf den See.

Lage: Das Hotel ist in erster Reihe am Achensee. Rundherum sind überall Berge, Bäume und die frischeste Bergluft.

– Pool: Insgesamt gibt es zwei verschiedene. Einen drinnen und einen draußen. Zu dem Pro’s gehört definitiv der Außenpool. Neben der schönen See-Lounge gibt es ein tolles Outdoor-SPA mit Infinity-Pool.

– Frühstück & Abendessen: Beides der absolute Hammer. Wir hatten Abends 5 Gänge und auch beim Frühstück gibt es echt alles.

– Sicherheit: Da das Hotel in Österreich ist machte ich mir um meine Sicherheit keinerlei Sorgen. Beispielsweise braucht man um in die Outdoor Area zu kommen eine Zimmerkarte.

Hotel Entners am See
Hotel Entners am See

Was mir am Entners am See nicht gefallen hat:

– Privatsphäre & Kuschelfaktor: Da das Hotel rie­sen­groß ist, ist man eigentlich nie alleine. Überall sind Menschen, die es mit der Ruhe leider nicht so genau nehmen. Patrick und Ich wollten uns gegen 17:00h in den Spa Bereich am See legen und dort ein wenig entspannen. Leider hatten wir den Plan ohne die anderen Gäste gemacht. Nach etwa 30 Minuten sind wir deshalb ziemlich genervt abgezogen und haben uns in unserem Zimmer verkrochen.

– Lage: das Hotel liegt zwar direkt am See, ist jedoch durch eine Straße von ebendiesem getrennt. Um zu dem tollen Outdoor Pool zu kommen müsst ihr deshalb mit Bademantel und Badeschuhen über die Straße (an den Spaziergängern) vorbeigehen. (es gibt unten auch einen Bereich in dem man sich umziehen kann)

Hotel Entners am See
Hotel Entners am See
Hotel Entners am See

Preis:  1 Doppelzimmer im Rahmen des Happy Day zum Preis von Euro 120,00 pro Person – inklusive Verwöhnpension + Getränke bezahlte ich dann ca. 350 Euro für eine Nacht. 

Fazit: Das Personal ist super freundlich, die Zimmer sind sauber, der Wellnessbereich gepflegt. Durch die vielen anderen Menschen konnte ich leider nicht so richtig entspannen. Aus diesem Grund kann ich euch das Hotel auch nicht zu hundert Prozent empfehlen. 

Hotel Entners am See

SICILY – Tonnara di Scopello

Tonnara di Scopello ist eine kleine Bucht die man vom Parkplatz aus in etwa 15 Minuten Fußmarsch super leicht erreicht. Man zahlt 3,00 Euro und kann, wenn man will den ganzen Tag dort bleiben. In Tonnara di Scopello wird hauptsächlich von Italienern in ihren Ferien oder von Sizilianern an ihren freien Tagen besucht. Wenn man die Bucht einmal gesehen hat kann man das absolut verstehen.

tonnara di scopello
tonnara di scopello

Die Tonnara von Scopello ist ursprünglich eine der bedeutendsten und ältesten Thunfischfabriken auf Sizilien.  Bis 1959 wurde dort gefischt. Heute kann man zwischen den dazugehörigen Gebäuden  aus dem 13. Jahrhundert das atemberaubend türkise Meer genießen. Gegen 09:00 morgens füllt sich die Tonnara mit Menschen weswegen wir um 11:00 leider keinen der gratis Liegestühle mehr ergattern konnten.

tonnara di scopello
tonnara di scopello

In der Bucht gibt es keine Bars oder ein Restaurant. Packt also am besten eine große Jause und genügend Wasser ein.

tonnara di scopello
tonnara di scopello
tonnara di scopello

Falls ihr eine Reise in den Süden Norden von Sizilien geplant habt kann ich euch diesen Spot wärmstens empfehlen. <3