in ewiger Liebe #pandssayido

Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick

Natürlich habe ich Ja gesagt! Auch wenn mein Verlobter (jeeeeeei) behauptet er war sich da gar nicht so sicher. Am 17.Dezember stellte er mir die wichtigste Frage meines Lebens. Unsere Verlobung war, wie unsere Beziehung ist. Unglaublich unkompliziert! Wir waren in unserer Wohnung, haben unser kleines Weihnachtsfest vorbereitet, und standen beide eine Ewigkeit in der Küche, um neue Rezepte auszuprobieren. Als wir endlich fertig waren, und jeder seine Geschenke unter dem Baum platzierte, hatte ich echt keine Ahnung! Ich hatte keine Ahnung, dass mein Antrag, seit über einem halben Jahr geplant wurde. Keine Ahnung, wie spannend diese Zeit für Patrick war. Ich hatte nichts, echt nichts gemerkt. Wann der Mann Ring, Blumen und Champagner besorgt hat – gute Frage. Da stand ich dann, etwas enttäuscht von mir selbst. Wie kann einem Spitzendedektiv sowas entgehen? hahahahaha. Nein ernsthaft, ich war nach den persönlichen Worten und der Frage so überfordert. Unser ewig vorbereitetes Essen hat keiner angerührt. Alles ist plötzlich egal. Es zählt nur der Moment. Ich habe es nichtmal geschafft ein Bild von uns beiden zu machen. Lediglich eines von mir, mit völlig verheultem Gesicht, gibt es. Mein emotionalstes Bild 2017 also.

Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick

Verlobungsbilder von EVA REIFMÜLLER

Heute möchte ich euch die Bilder unseres Verlobungsshootings zeigen. Mitte Dezember haben wir uns also für Ende Dezember verabredet. Litttle did i know, dass mein ”ach, lass uns doch mal Bilder machen” zu ”OMG, wir haben die schönsten Verlobungsbilder aller Zeiten”, werden wird. Wir haben zwei verschiedene Outfits geshootet. Einmal recht Edgy im Tüllkleid und einmal ganz natürlich Everyday casual. Ich liebe beide, und kann mich nicht auf eine Seite schlagen. Zum Glück muss ich das auch nicht! Vielleicht sagt ihr mir in den Kommentaren was euer Favorit ist – würde mich freuen!

Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick
Verlobungsshooting Saskia und Patrick

HOTEL REVIEW: SCHLOSS MITTERSILL

Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill

Zu einem Hotel, eine Verbindung haben, in dem man noch nie übernachtet hat? Ja, das geht. Das Hotel, dass ich euch heute vorstellen möchte, ist eigentlich viel mehr als ein Hotel. Es ist ein Schloss mit gaaaaanz viel Geschichte. Geschichte, die ich einerseits in der Schule gelernt habe, und andererseits bei der tollen Schlosswanderung erfahren habe. Bereits bei unserer Ankunft war ich ein ein klein wenig überwältigt von der Größe des Schlosses. Wir waren zwar schon öfters dort, dabei habe ich mir aber nie wirklich angesehen, wo ich mich eigentlich befinde. In jedem Raum findet man kleine, oder größere, Stücke die an früher erinnern. Beispielsweise war die Innenmauer unseres Zimmers, die originale Schlossmauer gewesen. Wenn ihr euch jetzt vorstellt, dass man damals jeden Stein, per Hand, auf den anderen gehoben hat, ist das schon etwas ganz besonderes.

Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill

Was mir am Schloss Mittersill gefallen hat:

– Interior:  Das Schloss wurde 1150 erstmal erwähnt und hat seither einige Besitzer durchlaufen, trotzdem wurden einige Schätze sehr gut erhalten. Das merkt man sofort wenn man ins Innere des Schlosses kommt. Alte Stücke wurden mit modernen Highlights noch besser in Szene gesetzt. Das Schloss ist super verwinkelt, es gibt überall etwas zu entdecken. Unzählige Gänge die dann doch alle an den selben Ort führen. Auch von Außen wirkt das Schloss sehr modern. Wie wir erfahren haben wurden die Innen- und Außengemäuer erst vor ein paar Jahren komplett renoviert. Während unseres Aufenthaltes wurde im Schlossinnenhof der Christbaum aufgestellt und es hat das erste Mal geschneit. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie besonders das für mich war.

– Zimmergröße: wir durften zwei Nächte in der Gina Lollobrigida Suit verbringen. Mit 40 m² Zimmergröße und 25 m² Sonnenterrasse war die Suit absolut groß genug für Zwei. Von der Badewanne aus hatte ich einen tollen Blick auf die Lichter der Stadt unter dem Schloss. Das Besondere an diesem Zimmer ist mit Sicherheit die tolle Sonnenterrasse mit Panoramablick in die Hohen Tauern. Auf der Homepage von Schloss Mittersill könnt ihr die Geschichte zu den einzelnen Suiten nachlesen. Hier die Geschichte zu unserer.

– Pool: ein Außenpool mit Infinity Blick auf die Hohen Tauern. Muss ich mehr sagen?

– Lage: Das Schloss Mittersill liegt auf einer Anhöhe und bietet einen tollen Panoramablick auf die Bergwelt des Nationalparks Hohen Tauern. Man hat das Gefühl mitten in der Natur zu sein. Trotzdem sind Mittersill, Kitzbühel und Zell am See nur sehr wenig weit entfernt. Ach ich könnte euch jetzt eine Million Ausflugsziele aufschreiben. Solltet ihr dort sein, schreibt mir einfach und ich verrate euch meine Hotspots.

– Sicherheit: Da das Hotel in Österreich ist, machte ich mir um meine Sicherheit keinerlei Sorgen.

Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill

Was mir am Schloss Mittersill nicht gefallen hat:

– ich gebe es zu! Ich bin eine Frostbeule – der Außenpool hatte etwa 28 Grad, was für mich leider etwas zu kühl war.

– Das Hotel war am Samstag aufgrund einer Hochzeit komplett ausgebucht. Es hatte geschneit und jeder wollte in das schöne Schloss Spa. Aus diesem Grund fanden wir leider keinen freien Platz mehr. Da wir auf unserem Zimmer eine freistehende Badewanne hatten war auch dies nicht wirklich ein Problem für uns.

Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill

SPA im Schloss – Raum zum Entspannen & entspannter Luxus:

Freitagnachmittag hatten wir die Gelegenheit das wunderschöne Schloss Spa zu testen. Es waren kaum Gäste da und so konnten Patrick und Ich jeden Winkel ausgiebig erkunden. Neben einer Biosauna, Finnischen Sauna und dem Sole-Dampfbad gibt es im Spa-Garten noch die finnische Außen-Blocksauna. Im lichtdurchfluteten Ruheraum, der mit super gemütlichen Hängeliegen ausgestattet ist, lässt sich ebenso super entspannen. Je nachdem wieviel Luxus man sich ermöglichen möchte, könnte man den Panorama-Ruheraum sogar mieten.

Weil ich weiß, dass viele meiner Leser ebenfalls aus der Nähe von Schloss Mittersill kommen, habe ich einen kleinen Tipp für euch. Ein Day SPA im Schloss beinhaltet neben dem leckeren Frühstück auch einen Behandlungsgutschein im Wert von € 30,-. Wenn ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr mein tolles Erlebnis während der Spa Behandlung  eventuell mitbekommen. Gebucht hatte ich eine Rückenbehandlung. Rausgekommen bin ich mit super entspanntem Rücken und einer glücklichen Seele. Die Dame vom Spa Team und ich haben uns soooo unendlich gut unterhalten. Sie hat mir so viele kleine Tipps mehr Wohlbefinden gegeben, sodass ich ihr am liebsten um den Hals gefallen wäre. Kennt ihr diese Menschen, die einfach glücklich wirken und einen damit anstecken? So war meine Spa Behandlung im Schloss.

Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill
Urlaub auf Schloss Mittersill

EINLADUNG. Danke an das Schloss Mittersill für das schöne Wochenende. 

mein Monat November

Bild von Saskia im Schnee

Ich bin wieder da. Nach einer kurzen Auszeit von dem Blog, und eigentlich auch von Instagram, bin ich jetzt, absolut motiviert, wieder da. Warum ich erneut weg war? Naja, eigentlich gibt es für mich seit nun mehr als 2 Jahren nur ein Thema, das mich davon abhält, wirklich ich selbst zu sein. Nämlich meine Haut. Nachdem diese zu beginn des Jahres beinahe abgeheilt war, hatte ich im Oktober erneut einen Schub. Wie immer ohne (für mich) ersichtlichen Auslöser. Dachte ich zumindest! Jetzt wo ich weiß was los ist, kann ich ganz gezielt dagegen arbeiten. Und ich kann euch echt nicht sagen wie sehr mich das erleichtert. Was war also los, im November. Eigentlich ziemlich viel. Die Wohnung wurde weiter dekoriert. Wir waren über die Wochenenden viel unterwegs und auch sonst sind einige neue Dinge einzogen. Wir haben unsere Thailandroute abgeändert, die ersten Hotels gebucht und in weniger als 25 Tagen geht es auch schon los. Wie ihr lesen könnt wird der Dezember also auch nicht ruhiger. Ich freu mich 🙂

Bild von Saskia vor einem Holzstapel

WAS ICH GEMACHT HABE:

Die ersten Tage habe ich eigentlich nur gearbeitet und an irgendwelchen Schulungen teilgenommen. Meine Firma ist nämlich vor etwa einer Woche umgezogen, in eine andere Stadt. Ihr könnt euch eventuell vorstellen, wie aufwändig es ist, eine komplette Klinik zu verlangern, oder? Nicht? Hahahaha ich hatte auch keine Ahnung, das sage ich euch. Aber jetzt ist alles vorbei und ich liebe meinen neuen Arbeitsplatz. Das Gebäude, in dem ich vorher gearbeitet habe, war für mich immer so belastet. Alt und irgendwie abgelebt. Jetzt ist alles neu, riecht nach Klinik und macht echt Freude. Nachdem die ganze Arbeit geschafft war, machten Patrick und Ich, uns auf in die Steiermark zu meinem Vater. Nach kurzen vier Tagen in Tirol, ging es für uns weiter nach Mittersill, in ein Schloss, um deren Haus kennenzulernen. Der Beitrag dazu kommt diese Woche noch online. Nach meiner Stationsweihnachtsfeier hatte ich dann 4 Nachtdienste in unserem neuen Haus. Währenddessen habe ich die Saftkur von Frank Juice ausprobiert. Falls euch interessiert wie es mir dabei erging kann ich gerne einen Beitrag darüber schreiben.

MEINE LIEBSTEN VIDEOS/LIEDER/BEITRÄGE:

JON OLSON // KATE LA VIE // ED SHEERAN // LOUIS TOMLINSON // HAILEE STEINFELD // KRISTIN JOHNS // IN THE FROW //

Patrick und Saskia
Frühstückstisch

WAS ICH IM NOVEMBER GEKAUFT HABE:

Welness im Schloss Mittersill
Baum mit Schnee

WAS ICH IM DEZEMBER GEPLANT HABE:

Endlich die Wohnung weihnachtlich dekorieren und meinen Geburtstag nachholen. Irgendwie ist der diese Woche nämlich völlig untergegangen. Für Weihnachten vorbereiten und Thailand finalisieren. Viel Tee trinken und leckere Dinge essen. Bei der Familie urlauben und Ski fahren würde ich auch gerne gehen. Puh viel geplant.

mein Monat

cremiges Thai Kürbis-Curry

Thai Curry

Ein super leckeres rotes, cremiges Butternusskürbis Curry. Der süße Butternusskürbis passt perfekt zur cremigen Kokosmilch und dem roten Curry. Wenn ihr den weißen Reis, gegen braunen Reis austauscht, tut ihr damit sogar eurer Haut etwas gutes. Eintöpfe und Currys gehören für mich im Winter einfach dazu. Man kann einen großen Topf kochen und hat für die nächsten Tage immer etwas leckeres Zuhause. Um uns auf Thailand einzustimmen hab ich mich an ein rotes Thai Curry gewagt und mich im nach hinein gefragt, warum ich es nicht schon viel früher ausprobiert habe. Das wichtigste, bei einem echten Curry, sind die vielen, verschiedenen Gewürze. In diesem Fall ist das Ingwer, rotes Curry, Pfeffer und eine Prise Chili. Durch den frischen Spinat und die Nüsse als Topping schmeckt das Gericht total lecker. Viel Freude beim Kochen.

Thai Curry

Z U T A T E N:
5 Portionen .

  • 1 Teelöffel coconut oil (oder irgendein anderes)
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 700g klein gewürfelten Butternusskürbis
  • 1 Teelöffel Ingwerpulver
  • 2-3 Teelöffel rote Curry Paste
  • ½ Teelöffel Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200g frischer Babyspinat
  • Basmati Reis, crushed Cashews, Limetten Spalten zum servieren
Thai Curry
Thai Curry

 R E Z E P T:

  1. Erhitzt das Öl in einer tiefen Pfanne über mittlerer Hitze. Die Zwiebel anbraten, bis diese goldgelb werden. Den Butternuss Kürbis dazugeben. Den gemahlenen Ingwer dazu und alles verrühren, sodass alles mit Öl bedeckt ist.
  2. Die rote Currypaste und das Currypulver ebenso dazugeben und alles gut vermengen. Einige Minuten umrühren, bis sich die Currypaste schön verteilt hat. Jetzt die Gemüsebrühe und die Kokosmilch einrühren. Die Soße einmal aufkochen lassen und im Anschluss die Hitze zurückstellen. Deckel drauf, für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Sobald der Kürbis weich ist, ist euer Curry fertig. Kurz vor den servieren den frischen Spinat hinzugeben. Gut umrühren.
  3. Serviert euer Curry mit dem Basmati Reis. Als Topping könnt ihr nun die Nüsse und die Limettenspalten verwenden.
Thai Curry
Thai Curry
Thai Curry

Herbstklassiker im Überblick

Alle Jahre wieder. Wer kennt es nicht – naja, ich hab zwar 3 Mäntel im Schrank aber so ein Vierter, der kann nie schaden, oder? Jedes Jahr, wenn ich meine Winterklamotten aus dem Keller hole die gleiche Frage:,, War das beim runter tragen auch schon so viel?”. Aber solange noch alles in den Kasten passt, ist alles gut! Und ein Plätzchen, für einen weiteren Mantel, finde ich auch jedes Jahr. Heute zeige ich euch meine persönlichen Herbstklassiker von Esprit. Klassiker, die jedes Jahr wieder in Mode kommen, und bei denen es sich definitv lohnt in ein schönes, zeitloses Modell zu investieren.

Karierte Mäntel

Karierte Mäntel überall. Und wenn ich sage überall, meine ich das auch so. Besonders in Innsbruck sieht man das neue It-Piece an jeder Ecke. Besonders gut gefallen mit die Mäntel in grau oder braun. Der Karo-Trend kann alleine oder als komplettes Outfit getragen werden (sieht super cool aus, ist mir persönlich aber etwas zu viel für einen normalen Tag in der Stadt). Weiters lassen sich die Karo-Mäntel sehr gut zu Schwarz und Weiß kombinieren.

Camel Mantel

Der Camel Mantel gehört in den Kleiderschrank jeder Frau. Durch seine Farbe und den klassischen Schnitt passt er zu allen Hauttönen und Haarfarben. Der warme Beige-Ton, wirkt einfach elegant. Ihr könnt den Camel Mantel zum Hoodie, zur Jean und zu jeder beliebigen Fabre kombinieren.

Der graue Mantel

Grau zählt auch heuer wieder zu den absoluten Trendfarben für den Herbst. Besonders im Trend sind knie- oder wadenlange Wollmäntel. Es gibt sie schmal geschnitten, elegant, schmal und Oversize – wie ihr seht ist da echt für jeden etwas dabei. Auch dieser Mantel lässt sich super zu Lässig-Looks mit Sneakern kombinieren. Auch verschiedene Grautöne lassen sich toll miteinander kombinieren.

Der Blazermantel

Mäntel im Blazerstil sind wieder da. Der elegante Schnitt und die besonderen Details machen den Blazermantel zu meinem vierten, und letzten Herbstklassiker. Mit persönlich gefällt der Blazermantel in klassischem schwarz besonders gut.

Mantel Auswahl

1 // 2 // 3 // 4

Auch ich habe bei der Recherche für diesen Beitrag einige neue Dinge entdeckt. Wenn euch solche Beiträge gefallen freue ich mich über Kommentare. Im nächsten Beitrag möchte ich auf Wintermäntel eingehen. (Hier schonmal eine kleine Vorauswahl).

Mantel Auswahl

1 // 2 // 3 // 4

In Zusammenarbeit mit Esprit.